Bitcoin, Fiat & Rock'n'Roll

Bitcoin, Fiat & Rock'n'Roll

Wie Bonnie und Clyde: Bitcoin, Fiat & Rock'n'Roll startet Partnerschaft mit Payment & Banking

Wie Bonnie und Clyde: Bitcoin, Fiat & Rock'n'Roll startet Partnerschaft mit Payment & Banking

Der Podcast Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll und der Finanzblog Payment and Banking arbeiten gemeinsam daran die Krypto-Welt und klassische Finanzwelt näher zusammenzubringen. Im neuen Krypto-Bereich auf der Website von Payment and Banking erscheinen ab sofort regelmäßig geschriebene sowie gesprochene Inhalte rund um das Thema Blockchain und digitales Geld.

Es geht uns darum sowohl die Repräsentanten des klassischen Finanzsystems als auch die Fans der Krypto-Szene ideologiefrei, objektiv und kompetent über Bitcoin, CBDC, Stablecoins, Distributed-Ledger-Technologie und Vieles mehr zu informieren. Wir möchten Mythen und Behauptungen von beiden Seiten geraderücken, um ultimativ eine Brücke zu bauen zwischen den beiden Welten.

Wir sind überzeigt, dass beide Communities von dieser Zusammenarbeit profitieren. Die Hörer von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll erhalten zu jeder Episode einen kurzen Artikel, der auf der Website von Payment and Banking gepostet und über die Social-Media-Kanäle vermarktet wird. Der Podcast wird also noch professioneller und hat mit Payment and Banking ab sofort einen starken Partner an seiner Seite. Payment and Banking wiederum erweitert sich inhaltlich und bietet seinen Lesern ab sofort kompetent aufgearbeitete Inhalte zur neuen Welt der digitalen Währungen und Blockchaintechnologie.

Die regelmäßigen Hörer von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll müssen sich hierbei keine Sorgen machen: Inhaltlich, methodisch oder stilistisch wird sich am Podcast nichts ändern. Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll ist und bleibt komplett unabhängig. Ziel ist es weiterhin Neuigkeiten und Sachverhalte unideologisch und undogmatisch auf Basis von Fakten einzuordnen. Wie bisher erscheinen jeden Freitag die beliebten 5-min Friday Episoden, in denen ein Gedanke oder eine Neuigkeit in 5-10 Minuten eingeordnet und beleuchtet wird. Darüber hinaus gibt es zweimal im Monat eine längere Episode mit interessanten Gästen aus der Krypto-Szene sowie der klassischen Finanzwelt. Bereits zu Gast waren bspw. Prof. Dr. Philipp Sandner (Leiter des Frankfurt School Blockchain Centers), Julian Liniger (CEO von Relai), Prof. Dr. Peter Bofinger (ehemaliger Wirtschaftswaiser und Professor an der Universität Würzburg), Julien Le Goc (Director of Policy bei Diem, ehemals Libra) und Peter Dittus (ehemaliger Generalsekretär der BIZ).

#5minF: Wo studieren, wenn ich mich für Blockchain und digitale Währungen interessiere?

Blockchain und digitale Währungen werden inzwischen mehr und mehr in die Lehre an deutschen Hochschulen integriert. Doch an welchen Hochschulen kann ich mich mit diesen Themen auseinandersetzen? Welche thematischen Schwerpunkte werden an den jeweiligen Hochschulen angeboten? Werden bereits ökonomische, technologische und rechtliche Aspekte gelehrt? Ein Einblick in die deutsche Hochschullandschaft.

#5minF: Wofür brauchen wir digitale Zentralbankwährungen (CBDC) eigentlich?

Bietet eine CBDC einen Mehrwert? Falls ja, für wen und für welche Anwendungsfälle? Eigentlich würde man meinen diese Fragen seien schon längst beantwortet. Zumindest in der Eurozone ist dies allerdings nicht der Fall. Eine gute Antwort auf diese Frage ist auch weit weniger trivial als man das evtl. erwarten würde. Digitale Zahlungen funktionieren doch bereits gut und effizient, v.a. innerhalb des Euroraums. Warum brauchen wir also eine weitere digitale Währung? Ich teile in dieser Episode einige Gründe, warum es Sinn ergeben könnte eine CBDC in Europa einzuführen und welchen Mehrwert diese CBDC sowohl für Zentralbanken als auch den Endnutzer bringen könnte.

#5minF: Wo sind die gemässigten Bitcoin-Versteher?

Leider werden Debatten zum Thema Bitcoin in Deutschland oft sehr ideologisch geführt. Es stehen sich meist zwei Lager gegenüber: Die Bitcoin-Maximalisten, für die Bitcoin alle Probleme dieser Welt löst, und klassische Journalisten und Ökonomen, die oft aufgrund fehlenden Wissens Unwahrheiten über Bitcoin verbreiten. Schaffen wir es die Debatte etwas unideologischer und gleichzeitig faktenbasierter zu führen?

#5minF: Es gibt unendlich viele Bitcoins nach dem Komma

Heute starten wir mit einem neuen Format: den 5min Friday (#5minF). Ab sofort gibt es jeden Freitag ein kurzes Intermezzo, in dem ich einen Gedanken mit euch teile, eine Frage beantworte oder eine Idee diskutiere. Thematisch sind wir sehr frei und ich freue mich auch eure Ideen und Fragen via LinkedIn, Twitter oder dem Kontaktformular auf der meiner Website.

In der ersten #5minF Episode geht es um die Teilbarkeit von Bitcoin und ob diese Teilbarkeit einen Einfluss auf die Inflation und den Preis von Bitcoin hat. Ist Bitcoin wirklich knapp, wenn ich doch jeden Bitcoin theoretisch in unendlich viele kleine Teile teilen kann? Was passiert mit dem Bitcoinpreis, wenn der Bitcoin mehr oder weniger teilbar wird?

Unsere Prognosen für 2021: Bitcoin, Diem, CBDC und Geldpolitik

Wir blicken zurück auf die wichtigsten Ereignisse im Bereich der digitalen Währung in 2020 und geben einen Einblick in die Entwicklung des Podcasts. Ausserdem teilen wir unsere Prognosen für das kommende Jahr sowie einige Neuheiten, die euch hier im Podcast in 2021 erwarten werden.

EN | Libra becomes Diem and is (almost) ready to launch - Interview with Julien Le Goc from the Diem Association

In this episode, Jonas and Alex talk to Julien Le Goc, Director of Policy at the Diem Association, formerly known as Libra Association. Julien openly talks about the reasons for rebranding Libra to Diem and explains the new vision and mission of the Association. The fact that Diem is more than just a new name has not received a lot of attention in the media. Julien describes the remaining hurdles that need to be taken before Diem can get live and he gives an exclusive insight into where the project stands today.

Background:

In June 2019, Libra entered the scene with a big bang. The first white paper was a bombshell. Regulators and central banks were forced to take action - and so they did. The first responses were brutal: “Do we really want to give private interests such power, given the consequences it would have on trade and financial stability?” Bruno Le Maire, the French finance minister, asked in a Financial Times op-ed.

Most of these reactions were driven by the fear that a consortium of private institutions could endanger the monetary sovereignty of the state. Against this background, Libra 1.0 was also a wake-up call for central banks around the world. Many of them started working (or increased their efforts) on issuing their own central bank digital currency (CBDC).

In April 2020, the Libra Association issued its second white paper. Libra 2.0 was born. The Association tried hard to please regulators, but it was difficult after it had taken so many hits during the first 10 months of its existence.

In December 2020, the Libra Association finally tried to get rid of the burden of the past. Diem was born. However, not only the name has changed. Diem starts with an updated vision and mission. The new focus is on enabling universal access to financial services and building a trusted and innovative financial network that empowers people and businesses around the world.

Bitcoin Talk mit dem Blocktrainer: Was denkt der beste deutschsprachige Crypto-YouTuber über Bitcoin?

Roman Reher, besser bekannt als der Blocktrainer, betreibt einen der erfolgreichsten deutschen YouTube Kanäle zum Thema Crypto und Bitcoin. Roman hat regelmässig Videos mit 5-stelligen Klickzahlen und das ohne darüber zu reden, wie man mit Bitcoin schnell reich werden kann, sondern mit richtig hochwertigem Content. In dieser Episode rede ich mit Roman darüber, wie man zum erfolgreichen YouTuber wird, über seine Meinung zu Bitcoin und wir schauen auch etwas in die Zukunft und spekulieren darüber wie es mit Bitcoin weitergehen könnte.

Interview mit Peter Dittus (ehemaliger Generalsekretär der BIZ) zum aktuellen Finanzsystem und CBDC

Jonas und Alex unterhalten sich mit dem ehemaligen Generalsekretär der Bnk für Internationalen Zahlungsausgleich Peter Dittus über das aktuelle Finanzsystem, das CBDC Projekt der Marshall Islands und den digitalen Euro. Peter malt ein eher düsteres Bild zur aktuellen Finanzlage und glaubt nicht, dass wir aus der momentanen Situation ohne grösseren Crash herauskommen. Interessant sind auch die Einblicke in das CBDC Projekt der Marshall Islands und Peters Einschätzungen zum digitalen Euro.